Was verbessert die Lebensqualität?

Bevor man sich dieser Frage widmet, ist es erst mal wichtig zu wissen, was man unter Lebensqualität versteht. Dieser Begriff ist nicht eindeutig definierbar, denn, was jemand als Qualität versteht, muss nicht mit dem übereinstimmen, was auch die Mehrheit der Menschen darüber denken.

Soll heißen, dass Lebensqualität bei jedem Menschen zumindest in Teilaspekten unterschiedlich verstanden werden kann.

Es gibt sogenannte Grundbereiche im Leben, die als unverzichtbar gelten. Diese werden von jedem als essentiell erachtet und stellen somit das Fundament im Leben dar. Dazu gehören die menschlichen Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken oder Schlafen oder aber auch eine eigene Unterkunft.

An diesen Grundbedürfnissen kann man nun ansetzen und die Verbesserung der Lebensqualität anhand der Veränderung dieser Grundbereiche analysieren.

Jeder Mensch gibt sich ja nicht damit zufrieden, dass zur Ernährung nur Wasser und Brot zur Verfügung gestellt werden. Mit diesen Nährkomponenten wird aber der Mensch satt und somit besteht keine Gefahr des Sterbens wegen Hungersnot. Dennoch würde die Lebensqualität für einen normalen Menschen hier als sehr gering eingestuft werden. Je nach dem, was nun das einfache Wasser und Brot ersetzt, wird die Lebensqualität steigen.

Da der Mensch jedoch nicht rational handelt, ergeben sich Probleme bei der Messung von Lebensqualität. Wenn wir beim Essen bleiben, so wird die wichtigste Qualitätskomponente beim Essen der Geschmack sein. Aber gewisse andere Faktoren spielen hier auch eine Rolle, und teilweise sogar eine Wichtigere. Wenn das Auge mitisst, dann werden Sachen wie Verpackung oder Ort des Produktverkaufs auch eine entscheidende Rolle spielen.

In einer Überflussgesellschaft wie die unsere stellt Grundbedürfnisbefriedung kein Problem mehr dar. Denn diese können kein höheres Niveau mehr erreichen, was bedeutet, dass hier die Lebensqualität nicht mehr gesteigert werden kann. Man spricht nicht von zusätzlicher Befriedigung von Grundbedürfnissen, sondern eher von Modifikation von Grundbedürfnissen. Eine Veränderung bewirkt somit eine Steigerung der Qualität, oder eben eine Verringerung dessen.

In ähnlicher Weise verhält es sich mit dem Wohnen. Das Design der Wohninterieurs wird darüber entscheiden, wie wohl sich jemand in dieser Wohnung fühlt. Eine bestimmte Konstellation von Wohnmöbeln kann zum Beispiel zu einem besseren Wohngefühl führen, ohne dabei die Möbel verändert zu haben.

Dieses Beispiel zeigt somit auch, dass bestimmte andere, nicht-greifbare Faktoren die Lebensqualität auch beeinflussen können. Und diese werden bei jedem Menschen höchst unterschiedlich ausfallen. Daher wäre die Feststellung der Lebensqualität zumindest für jeden Einzelnen in diesem Bereich höchst schwierig.